Wenn Ihr Computer quälend langsam geworden ist, einfriert und häufig aufhängt, haben Sie es wahrscheinlich mit hoher Festplattenauslastung auf Ihrem Computer zu tun. Nachfolgend finden Sie die Schritte, um die Festplattennutzung in Windows 10 zu 100 % zu beheben.

100 % Festplattennutzung in Windows 10

Normalerweise führt eine 100%ige Festplattennutzung in Windows 10 zu einem schmerzhaft langsamen Computer, obwohl Sie nur wenige Programme auf Ihrem Computer geöffnet haben.

Klicken Sie zur Bestätigung mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und wählen Sie Task-Manager. im WinX-Menü. Wechseln Sie auf dem Task-Manager-Bildschirm zur Registerkarte Prozesse und sehen Sie sich die Spalte Datenträger an.

Hohe Festplattennutzung im Windows Task-Manager-Bildschirm

Wenn die Spalte Datenträger rot mit hoher Datenträgerauslastung (88 bis 100 %) markiert ist, ist die Ressourcenauslastung auf Ihrem Computer ausgeschöpft und Sie müssen Korrekturmaßnahmen ergreifen, um dieses Problem zu beheben.

1. Starten Sie den Computer neu

Die einfachste Möglichkeit, die hohe Festplattennutzung auf einem Windows-Computer zu reduzieren, besteht darin, das Gerät neu zu starten. Dadurch werden alle laufenden Programme und Prozesse beendet, die alle Ressourcen auf Ihrem Computer verbraucht haben.

Obwohl dies eine vorübergehende Lösung ist, wird es Ihnen leicht fallen, den Computer zu verwenden und andere Maßnahmen zu ergreifen, um die Festplattennutzung auf Ihrem Computer zu reduzieren.

2. Verhindern, dass Skype im Hintergrund ausgeführt wird

Wenn Skype auf Ihrem Computer installiert ist, müssen Sie sicherstellen, dass die Skype-App oder das Skype-Desktop-Programm nicht automatisch auf Ihrem Computer gestartet wird und Ressourcen verbraucht, indem sie im Hintergrund ausgeführt werden.

Um zu verhindern, dass Skype im Hintergrund ausgeführt wird, lesen Sie diese Anleitung: So stoppen Sie die Ausführung von Skype im Hintergrund in Windows 10

3. Tipps, Tricks und Vorschläge deaktivieren

Die Funktion „Tipps, Tricks und Vorschläge abrufen“ in Windows 10 wurde von einigen Benutzern mit der Verlangsamung des Computers in Verbindung gebracht.

Gehen Sie zu Einstellungen > System > Benachrichtigungen und Aktionen und deaktivieren Sie die Option Tipps, Tricks und Vorschläge abrufen.

Deaktivieren Sie Tipps, Tricks und Vorschläge erhalten, wenn Sie die Windows-Option verwenden

Starten Sie Ihren Computer neu und Sie werden überrascht sein, dass er schneller als zuvor läuft.

4. Deaktivieren Sie das Vorladen von Webseiten in Chrome

Der Chrome-Browser ist dafür bekannt, hohe Ressourcen zu verwenden, und eine einfache Möglichkeit, die Nutzung von Google Chrome zu reduzieren, besteht darin, das Vorladen von Webseiten zu deaktivieren.

Öffnen Sie den Chrome-Browser > klicken Sie auf das 3-Punkte-Symbol und wählen Sie Einstellungen im Dropdown-Menü.

Chrome-Einstellungen öffnen

Scrollen Sie auf dem Chrome-Einstellungsbildschirm nach unten zu Privacy & Security und klicken Sie auf Cookies und andere Websitedaten. Bewegen Sie auf dem nächsten Bildschirm den Schalter neben Seiten vorladen, um schneller zu surfen und zu suchen, und stellen Sie die Position AUS ein.

Deaktivieren Sie das Vorladen von Webseiten in Chrome

5. Datei-Explorer-Optionen ändern

Öffnen Sie den Datei-Explorer > wechseln Sie zur Registerkarte Ansicht > klicken Sie auf die Registerkarte Optionen und wählen Sie im Dropdown-Menü Ordner- und Suchoptionen ändern.

Ordner- und Suchoptionen im Datei-Explorer ändern

Wechseln Sie auf dem nächsten Bildschirm zur Registerkarte Suchen und deaktivieren Sie die Optionen Keinen Index verwenden, Komprimierte Dateien einschließen, Dateinamen immer suchen.

Bildschirm mit den Suchoptionen des Datei-Explorers

Klicken Sie auf OK, um diese Einstellung auf Ihrem Computer zu speichern.

6. Stoppen Sie die Windows-Suche

Die Windows-Suche kann viele Systemressourcen verbrauchen, insbesondere wenn sie in eine Suchschleife geht oder ständig im Hintergrund ausgeführt wird.

Öffnen Sie den Task-Manager > erweitern Sie Microsoft Windows Search Indexer > klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows Search und klicken Sie auf Stop.

Stoppen Sie den Windows-Suchdienst im Task-Manager

Wenn Sie feststellen, dass der Prozentsatz der Datenträgernutzung nach dem Deaktivieren der Windows-Suche sinkt, können Sie erwägen, die Windows-Suche dauerhaft zu deaktivieren.

7. Deaktivieren Sie die Windows-Suche

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und klicken Sie auf Ausführen. Geben Sie im Befehlsfenster Ausführen services.msc ein und klicken Sie auf OK.

Führen Sie den Befehl services.msc in Windows 10 aus

Klicken Sie im nächsten Bildschirm mit der rechten Maustaste auf Windows-Suche und klicken Sie auf Eigenschaften.

Öffnen Sie die Windows-Sucheigenschaften

Legen Sie auf dem Bildschirm Windows-Sucheigenschaften den Starttyp auf Deaktiviert fest.

Deaktivieren Sie den Windows-Suchdienst

Klicken Sie auf Übernehmen und OK, um diese Änderungen auf Ihrem Computer zu speichern.

8. SuperFetch-Dienst deaktivieren

Während der Windows SuperFetch-Dienst die Leistung bestimmter Anwendungen auf Ihrem Computer verbessern kann, ist er mit einer hohen Festplattenauslastung verbunden und verursacht bekanntermaßen Probleme auf älteren und preisgünstigen Computern mit 4 GB oder weniger RAM.

Öffnen Sie den Befehl ausführen > geben Sie services.msc ein und klicken Sie auf OK.

Führen Sie den Befehl services.msc in Windows 10 aus

Klicken Sie im nächsten Bildschirm mit der rechten Maustaste auf SuperFetch und klicken Sie auf Eigenschaften.

Öffnen Sie Superfetch-Eigenschaften in Windows 10

Legen Sie auf dem SuperFetch-Eigenschaftenbildschirm den Starttyp auf Deaktiviert fest.

Deaktivieren Sie den Superfetch-Dienst in Windows 10

Klicken Sie auf OK, um diese Einstellung auf Ihrem Computer zu speichern.

9. Ändern Sie die Verwaltungseinstellungen für den virtuellen Speicher

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Dieser PC und klicken Sie auf Eigenschaften.

Öffnen Sie die Eigenschaften dieses PCs auf einem Windows-PC

Klicken Sie im nächsten Bildschirm auf Erweiterte Systemeinstellungen.

Option für erweiterte Systemeinstellungen in Windows 10

Wechseln Sie auf dem Bildschirm „Systemeigenschaften“ zur Registerkarte „Erweitert“ und klicken Sie auf die Schaltfläche „Einstellungen“ unter Performance.

Option für erweiterte Leistungseinstellungen in Windows 10

Wechseln Sie auf dem Bildschirm Leistungsoptionen zur Registerkarte Erweitert und klicken Sie auf die Schaltfläche Ändern unter Virtual Memory.

Option zum Ändern der Einstellungen für den virtuellen Speicher in Windows 10

Deaktivieren Sie auf dem nächsten Bildschirm die Option Automatisch verwalten, aktivieren Sie die Option Systemverwaltete Größe und klicken Sie auf OK.

Festlegen der systemverwalteten Größe für den virtuellen Speicher auf einem Windows-PC

Stellen Sie sicher, dass Sie den Computer neu starten, damit die oben genannten Änderungen implementiert werden.

10. Deaktivieren Sie den MSI-Modus im StorAHCI.sys-Treiber

Wenn Sie auf einem Windows 10-PC mit SDD-Laufwerk eine 100%ige Festplattenauslastung haben, könnte das Problem auf einen Firmware-Fehler zurückzuführen sein, der verhindert, dass SSD-Laufwerke Eingabe-/Ausgabeanforderungen ausführen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und klicken Sie auf Geräte-Manager. Erweitern Sie auf dem Bildschirm des Geräte-Managers IDE ATA/ATAPI-Controller > klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standard-SATA-AHCI-Controller und klicken Sie auf Eigenschaften.

Öffnen Sie die Eigenschaften des Standard-SATA-AHCI-Controllers

Wechseln Sie auf dem nächsten Bildschirm zur Registerkarte Treiber und klicken Sie auf Treiberdetails.

Öffnen Sie SATA AHCI-Controller-Treiberdetails

Wenn Sie den Eintrag storachi.sys auf dem Bildschirm „Treiberdetails“ sehen, müssen Sie den MS-Modus für den Treiber deaktivieren, indem Sie den auf erwähnten Registrierungs-Editor-Fix verwenden Support-Seite von Microsoft.

11. Auf Viren und Malware prüfen

Das Vorhandensein von Viren und Malware auf dem Computer kann eine Vielzahl von Problemen verursachen, einschließlich 100 % Festplattennutzungsfehler.

Stellen Sie daher sicher, dass das Antivirenprogramm auf Ihrem Computer auf dem neuesten Stand ist. Nutzen Sie auch kostenlos Microsoft-Sicherheitsscanner um Ihren Computer auf Malware zu scannen und von Malware-Programmen vorgenommene Änderungen rückgängig zu machen.

12. Überprüfen Sie die Festplatte auf Fehler

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und wählen Sie die Option PowerShell-Admin oder (Eingabeaufforderungs-Admin) aus.

Öffnen Sie Windows PowerShell

Geben Sie im PowerShell-Fenster chkdsk.exe /f /r ein und drücken Sie die Eingabetaste auf der Tastatur Ihres Computers. Wenn Sie aufgefordert werden, die Überprüfung des Volumes beim nächsten Neustart zu planen, geben Sie Y . ein

Führen Sie den Befehl chkdsk in Windows PowerShell aus

Schließen Sie das PowerShell-Fenster, starten Sie Ihren Computer neu und warten Sie geduldig, bis Windows die Festplatte auf Fehler überprüft und fehlerhafte Sektoren (falls vorhanden) repariert.

Notiz: Dieser Vorgang kann sehr lange dauern (5 bis 12 Stunden oder mehr).